Das Dorf Kals in Osttirol


Kals am Großglockner steht als Treffpunkt für all jene, die Natur in ihrer Ursprünglichkeit genießen wollen. Bäuerliches Brauchtum und dörfliche Kultur – so erlebt man das Dorf, das eigentlich ein Tal ist. Mit einmaligem Blick auf die Gebirgslandschaft des Nationalpark Hohe Tauern und viel Sonne lädt das Dorf am Fuße des Großglockners zum Verweilen ein. Kals am Großglockner besticht inmitten herrlicher Landschaft als Wanderparadies für die ganze Familie und inspiriert je nach Laune zur Genusswanderung oder dem echten Gipfelsturm.

Die Landschaft von Kals wurde von einem großen Architekten entworfen, von der Eis- und Flußerosion gestaltet und im Widerspiegel der Natur und Mensch für unser Auge schön gemacht.

Drei in den eiszeitlichen Trog nachgeschwemmten Schuttkegel verstärkten die Talweitung. Der von Lärchenbeständen verdeckte Zutritt zum Ködnitztal und die nur von der Dabaklamm durchbrochene Trogwandung gegenüber dem einst hocheinmündenen Dorfertal verleihen dem Kalser Boden Talschluss-Geborgenheit.